Heiko Maas

Heute vor 30 Jahren beschloss die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass Homosexualität keine Krankheit darstellt und wurde somit von der Auflistung von Krankheiten gestrichen. Dieser sogenannte Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter-, Transphobie wird jedes Jahr als Anlass genommen, um auf die Diskrimierung von queeren Bevölkerungsgruppen aufmerksam zu machen. In diesem Rahmen twitter Bundesaußenminister, Heiko Maas (SPD), folgendes:
„43 % der Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuellen in Deutschland leben ihre sexuelle oder geschlechtliche Identität nicht aus – aus Angst vor Diskriminierung. Das muss uns alle wachrütteln! Alle haben Respekt verdient, egal wen man liebt. Das gilt nicht nur am IDAHOBIT“.
Der Tweet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s